Ihr 

 

Bisherige Projekte 

 Hörmann Haustüranlage mit 2 Seitenteilen

 


Bahnbetriebswerk Wuppertal, Trafo- und Mehr-
zwecktüren aus Stahl.
Die Türen wurden zur bauseitigen Lackierung auf Maß nach Kundenwunsch hergestellt.

                     


Beschattung einer Südfassade.
Die Kombinationaus Senkrecht- und Fallarm-Markise ermöglicht angenehme Raumtemperaturen auch ohne Klimaanlage. Das textile Gewebe ist aus Glasfasern und mit einer witterungsunempfindlichen PU-Beschichtung versehen. Sie reflektiert das Sonnenlicht, ist aber je nach Beschichtungsgrad von innen durchsichtig.



Eingangsvorbau in Wuppertal.



Feuerwache Haspe, Hagen
Zum Einsatz kamen elektrisch betriebene Hörmann-Sectionalore mit patentierter Schlupftür ohne Stolperschwelle. Zusätzlich erhielten die Tore eine manuelle Schnellentriegelung für den Fall eines Stromausfalles.



Erstellung eines Nebeneinganges für das Bürgerbüro der Stadt Schwelm.
Die behindertengerechte Tür öffnet elektrisch, ausgelöst durch Radarmelder.



Beispiel einer Werkstatt mit thermisch getrennten Sectionaltoren für einen ökonomischen Wärmehaushalt.



Renovierung einer Wohnanlage mit Hörmann-Sectionaltoren.
Da hier die Garagen ins Haus integriert sind, wurden Tore mit 40 mm starken ISO-Paneelen gewählt. Ein weiterer Vorteil der Sectionaltore besteht gerade bei engeren Höfen darin, daß das Sectionaltor nicht nach außen ausschwingt.



Renovierung der Feuerwache am Winterberg, Schwelm.



Stahl-Feuerschutztür mit großflächiger Verglasung, Brauerei Schwelm.



Neubau einer Wohnanlage mit 9 Einzelgaragen. Für höheren Komfort wurden Sectionaltore, teilweise mit elektrischem Antrieb, gewählt.



Haustüranlage im Landhausstil - Renovierungsmaßnahme an einem Einfamilienhaus.



Solide und kostengünstig.
Das Hörmann Berry-Tor ist der Klassiker und stellt die preiswerteste Lösung für einfache Garagen dar. In den 50er Jahren patentiert, wurde der Dauerbrenner bis heute konsequent verbessert. Hier sind zwei Garagenhöfe in Wuppertal zu sehen, der eine noch während der Arbeiten.



Erweiterung des Helios-Klinikums, Schwelm
Geliefert wurden Rauchschutzabschlüsse aus Aluminium mit integrierter Feststellanlage, sowie Stahlzargen und melaminharzbeschichtete Objekttüren.



Hofeinfahrttor aus Stahl, verzinkt, ohne Automation.



Elektrisch betriebenes Hofeinfahrttor für den gewerblichen Einsatz. Das Tor ist freitragend und hat eine Spannweite von 7,3 m.



Discount-Lebensmittel-Markt, Schwelm
Zum Einsatz kamen Sectionaltore, sowie Stahltüren, teilweise mit elektromagnetischer Feststellanlage und ein Schnellauftor. Die riesigen Abhängungen des inneren Tores sind ein Tribut an die Kostenvorgaben des Bauherren. Ein Dachfolgebeschlag wäre sicherlich eleganter, aber eben auch ein wenig teurer gewesen.



Beispiel für eine repräsentative Privatgarage.
Die oberen Verglasungselemente sorgen für Tageslicht, ohne direkten Einblick zu gewähren.



Neubau eines Mehrfamilienhauses in Schwelm.
Bedingt durch die Konstruktion mit Laubengängen erhielt jede Wohnung eine eigene Aluminium-Eingangstür.Besonderheiten:
Rollstuhlgerechte Drückerhöhen von 850 mm, Türspion im Alurahmen der Wohnungstüren, freundliche, lichtdurchlässige Verglasungen, vandalismussicherer Briefkasten,



Rolltor in Ennepetal-Oelkinghausen.
Besonderheit: Anpassung an das Gefälle der Straße.



Alt gegenüber Neu. Dieses Sectionaltor ist elektrisch betrieben und hat außen keinen Griff.
Das dient der Sicherheit,denn es erschwert Einbrechern den Zugang zum Haus über die Garage.



Ein schönes Beispiel für „vorher – nachher“.
Die alten Tore waren pflegeintensiv und schwer zu bedienen. Wegen der Lage direkt am Gehweg wurden Sectionaltore gewählt, da sie nicht nach außen ausschwingen. Per Funk lassen sie sich vom Auto aus betätigen. Das dient nicht allein der Bequemlichkeit, sondern vor allem der eigenen Sicherheit: Ein Aussteigen ist nicht erforderlich, und der fließende Verkehr wird weniger behindert.



Funkgesteuerte Toranlage mit größtmöglichem Lüftungsquerschnitt als Zufahrt zu einer Sammelgarage.



Schnellauftor aus PVC in einer Großwäscherei, Wuppertal.
Das Tor öffnet über Radar und ist mit einem Sicherheits-Lichtgitter versehen.



Einfahrttore zu einer Sammelgarage mit individuell gefertigter Torfüllung.



Fluchtwegsicherung schwelmer Schulen.
Das Bild zeigt eine Hörmann-Feuerschutztür aus Glas und Aluminium mit integrierter Feststellanlage.



Renovierung einer Halle. Die besondere Herausforderung lag in diesem Falle darin, die Lichtbänder trotz unterschiedlicher Sturz- und Bodenhöhen auf gleicher Ebene zu haben.



Industrie-Sectionaltor, Schwelm
Dieses Tor ist mit ca. 5,5 x 5,5 m besonders groß. Um möglichst viel Tageslicht in die Lagerhalle zu bekommen, wurde es großzügig verglast. Die Schlupftür ohne Stolperschwelle dient als Haupteingang.



Industrie-Sectionaltor mit besonderen Anforderungen.
In dieser Halle wurde eine Ladebucht zum Entladen von hohen LKW über Kopf geschaffen. Das Tor mit einer Höhe von 5 m durfte nicht mit dem Kran kollidieren. Also wurde eine Kombination aus höher geführtem und Deckenfolge-Beschlag gewählt. Beim Öffnen fährt das Tor zunächt senkrecht hinter der Kranbahn hoch und knickt dann in letzten Drittel entsprechend der Dachneigung ab. Zusätzlich erhielt das Tor eine Schlupftür ohne Stolperschwelle, um den Rettungsweg aus der Ladebucht zu gewährleisten.